Echte Ledertaschen und Nachhaltigkeit - ein Widerspruch?

13.03.2017 14:54

'Individualisierte Ledertaschen


Was ist nun besser: eine echte Ledertaschen oder ein veganes Produkt?


Eine Handtasche aus Kork? Lederoptik aus Pflanzenfasern? Der nächste Rucksack aus recycelten PET-Flaschen?

Der vegane Lebensstil ist angesagt - und so breitet sich der Trend auch in der Handtaschen-Welt rasant aus.  Vor allem beschleunigt durch die Tatsache das manche Hersteller erkannt haben das sie oft mit Kunstledertaschen eine höhere Gewinnmarke erwirtschaften können: Die Produktion von „Plastiktaschen“ kann viel günstiger sein als die von echten Ledertaschen und dennoch lassen sich mit dem angesagten Label der veganen Produktion hohe Preise erzielen.

„Das hängt davon ab wie die beiden Vergleichstaschen hergestellt wurden und wie lange man diese verwendet", sagt Oliver Strauß, Mitgründer von www.my-BagFactory.com. " Eine vegane Handtasche garantiert natürlich die Achtung der Tierrechte. Aber wenn in diese Tasche erdölbasiertes Kunstleder und eventuell sogar giftige Chemikalien stecken, macht das ökologisch eher keinen Sinn. Dann ist eine hochwertige Tasche z.B. aus langlebigen Rindsleder besser.

Vergleicht man nämlich Kunstleder mit pflanzlich gegerbtem Leder, dann fällt die Öko-Bilanz in der Regel überraschend aus. Denn das traditionelle Gerben mit Rinde oder Rhabarber ist auf jeden Fall ungiftig. Eine gute Ledertasche kann sehr lange getragen werden. Regelmäßiges Einfetten hält das Leder geschmeidig – das geht bei Kunstleder nicht. Es stößt sich schneller ab, die Farbschicht bekommt Kratzer – die potentielle Lebensdauer ist vermutlich insgesamt deutlich geringer.  Kein Wunder, dass unsere Mütter die billigen Taschen aus Lederimitat nie kaufen wollten.

Meist werden auch billige Kunstledertaschen eher aus Trend- und Modemotivation heraus gekauft und nur kurz getragen. Zu der problematischen Entsorgung von Plastik muss nicht viel gesagt werden – hier geht der Punkt klar an das natürliche Material Leder.

Es gibt natürlich auch Produkte aus recycelten bzw. ökologisch besseren Materialen als Kunstleder. Allerdings treffen bisher Modeartikel aus PET-Flaschen, Kork o.ä. nicht wirklich den Modegeschmack bzw. können nicht die gewünschte Ästhetik bieten.

Wir von my-BagFactory.com bietet Kunstledertaschen unter dem Label Hergé an. Allerdings nur ein sehr begrenztes Sortiment da es sehr schwer ist im Kunstlederbereich den Ansprüchen der Firma gerecht zu werden. Im Echtlederbereich hat man sich entschieden nur noch langlebige Lederarten zu verwenden und auf dünnhäutige Ziegen- und Schafslederarten zu verzichten.

Entdecke hier worauf Du achten solltest, um nachhaltig und ohne schlechtes Gewissen einzukaufen

Konsumieren ohne Reue? Wenn Dir das Thema Nachhaltigkeit beim Einkaufen besonders am Herzen liegt, findest Du hier ein paar Anregungen und Ideen, worauf Du besonders achten solltest.

Transparenz als oberstes Gebot:

Woher kommen die Produkte, die Du kaufst? Insbesondere im Internet ist es oft gar nicht so einfach herauszufinden, wer der Hersteller bestimmter Produkte ist. In den meisten Bereichen, zum Beispiel auch im Bereich Ledertaschen, gibt es sehr viele Drittanbieter, die oft in asiatischen Ländern herstellte Waren in Massen und zu besonders niedrigen Preisen einkaufen und diese im Internet wiederverkaufen. Dabei ist es oft nicht mehr nachzuverfolgen, nach welchen Kriterien solche Händler ihr Produktsortiment zusammenstellen und unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt wurden.

Wenn Du nachhaltig konsumieren möchtest, solltest Du als allererstes darauf achten, dass der Anbieter transparent über seine Produktion oder Beschaffung berichtet. Generell sind Direktanbieter, also Hersteller, die bessere Wahl, weil diese die Herstellung der Artikel direkt beeinflussen.

Ein nachhaltiger Herstellungsprozess:

Nachhaltig konsumieren bedeutet vor allem, durch den Kauf den negativen Einfluss auf die Umwelt nicht zu unterstützen. Das heißt natürlich nicht, dass Du auf Ledertaschen verzichten musst. Vielmehr geht es darum, bei nachhaltigen Herstellern von Ledertaschen einzukaufen, die bei der Produktion einen Wert auf nachhaltige Aspekte legen. Besonders wichtig könnten dabei folgende Punkte sein:

• Verwendung von ausschließlich Lederhäuten, die Restprodukt der Lebensmittelindustrie sind
• Gerbung des Leders mit natürlichen Mitteln – ohne Schadstoffen
• Keine Kinderarbeit

Insgesamt erfordert es manchmal einen genaueren Blick, um herauszufinden, ob ein Internet-Anbieter tatsächlich auch nachhaltig wirtschaftet. Es gibt ein paar kleine Tricks, mit denen Du Dir recht schnell diese Frage beantworten kannst. Leichter fällt es sicher, wenn Du bei Herstellern direkt einkaufst. Oft haben diese einen separaten Bereich auf ihrer Homepage, in welchem sie über die nachhaltige Produktion ihrer Artikel informieren.Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst du natürlich auch einfach vor dem Kauf Kontakt aufnehmen und eine Frage stellen – wenn das Thema Nachhaltigkeit tatsächlich eine wichtige Rolle für das Unternehmen spielt, bekommst Du sicherlich eine fundierte Antwort.

In der Welt von my-BagFactory spielt das Thema der nachhaltigen Herstellung eine wichtige Rolle. Wir haben eine breite Palette an Damen-Umhängetaschen und Herrentaschen in natürlichem Leder. Vor allem unter der hauseigenen Marke "Scotch und Vain"findest Du Ledertaschen aus natürlich gegerbtem Leder.