Headerbild Taschenform-Lexikon

Leder-Lexikon


Leder ist nicht gleich Leder

Leder ist ein wunderbares, lebendiges Material, das uns viele Jahre begleitet, daher achten unsere erfahrenen Partner wir bei der Herstellung unserer Taschen darauf, das Material sorgsam und schonend zu verarbeiten.

Grundsätzlich lassen sich die vielen verschiedenen Lederarten in zwei Gruppen auf-geteilt: Glattleder und Rauleder. Beim Glattleder wird die Hautoberseite des Leders verwendet, so dass die Eigenarten der Hautstruktur wie Poren oder Falten sichtbar bleiben. Glattledersorten sind somit mehr naturbelassen als Rauledersorten und, trotz der Bezeichnung „glatt“, immer in gewissen Graden strukturiert und genarbt. In wie fern die natürliche Hautstruktur des Leders noch erkennbar ist, hängt von der abschließenden Veredelung ab.

Rauleder (genannt auch Nubuk oder Velourleder) hingegen wird vor der weiteren Bearbeitung angeschliffen (angeraut).

kachelbild 2 Leder-Lexikon

Im folgenden stellen wir Ihnen unsere beliebtesten Ledersorten vor:


kachelbild Taschenform-Lexikon

Smooth

Das ist sanft geglättetes Rindsleder in herausragender Premium-Qualität. Dies ist eine besonders hochwertige, natürliche Lederart, die schonend in der Trommel gefärbt wird und einen klassisch-eleganten Stil hat.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen Glattleder "Smooth" finden Sie hier.


Vintage

Es handelt sich um eine besonders natürliche und sehr hochwertige Fettlederart, die lediglich mit Wachs und Öl veredelt wird. Besonders wertvoll an der Verarbeitung dieser Lederqualität ist die Naturbelassenheit des Leders, die lediglich ihre Robustheit verstärkt und es noch strapazierfähiger macht. Durch die Öle und Wachse werden die sanfte Schattierungen im Leder schön betont und es entstehen edle, subtile Farbvariationen.

Charakteristisch für "Vintage" sind das leichte Aufhellen des Leders im Laufe der Zeit sowie die sichtbaren Nutzungsspuren, die sich im Gebrauch durch Knicken und Dehnen auf dem Leder zeigen. Dadurch entsteht eine herrliche, ganz individuelle Patina.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Vintage" finden Sie hier.

kachelbild 2 Taschenform-Lexikon

kachelbild Taschenform-Lexikon

Vintage Knitterleder

Das ist eine Glattlederart, die ähnlich wie unser "Smooth" hergestellt wird. Eine anschließende Veredelung sorgt für die besondere "Knitteroptik", die besonders ausgefallen und einzigartig wirkt./p>

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Vintage Knitter" finden Sie hier.


Distress

Bei der Herstellung dieses Rauleders wird eine dickere Tierhaut in mehreren Schichten gespalten, und anschließend gefärbt. Durch diese Verarbeitung erhält das Leder eine offene, raue Textur und den typischen, interessanten Antik-Effekt.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Distress" finden Sie hier.

kachelbild 2 Taschenform-Lexikon

kachelbild Taschenform-Lexikon

Macumba

Für diese Lederart wird ein klassisches Vollrindleder mit Öl- und Wachs beschichtet, so dass es seine klassische Narbung beibehält. Somit ist das Erscheinungsbild dieser Ledersorte sehr individuell. Charakteristisch ist die Ledertextur, die wie leicht „geknittert“ aussieht.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Macumba" finden Sie hier.


Floater

Das ist ein Vollrindleder mit natürlich feiner Narbung. Das ist eine der meistverbreitete Lederart, im allgemeinen bekannt auch einfach als Nappaleder. Nappaleder ist eine Glattledersorte, die durch Pigmentierung verarbeitet wird. Diese Art der Verarbeitung bietet viele Vorteile - das Leder wird sehr pflegeleicht und es bietet sich eine nahezu grenzenlose Farbvielfalt an.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Floater" finden Sie hier.

kachelbild 2 Taschenform-Lexikon

kachelbild Taschenform-Lexikon

Wildleder

Wildleder ist eine Art Rauleder. Hinter diesem Sammelbegriff sind zwei unterschiedliche Verarbeitungsmöglichkeiten des Tierhäute zusammengefasst. Wird die Unterseite einer Haut oder eine eine Schicht der gespaltenen Lederhaut, so bezeichnet man diese Art des Rauleders als Velours. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass die Oberseite des Leders angeraut und als Rauleder weiterverarbeitet wird. Diese wird fachlich als Nubuk benannt.

Charakteristisch für Wildleder ist der samtig-weiche Griff. Wildleder ist im Vergleich zu Glattleder empfindlicher gegen Feuchtigkeit, kann aber mit der richtigen Pflege und Impregnierung gut geschützt werden.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen Wildleder finden Sie hier.


Sattelleder

Sattelleider ist dicker und fester als die anderen Ledersorte und bietet sich somit hervorragend zur Herstellung formbeständiger Taschen. Unser Sattelleder ist feinkörnig genarbtes Leder vom Rind, pflanzlich gegerbt wird.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen Sattelleder finden Sie hier.

kachelbild 2 Taschenform-Lexikon

kachelbild Taschenform-Lexikon

Anilinleder

Anilinleder ist eine der schönsten und edelsten Lederart. Bei der Verarbeitung von Anilinleder werden die Tierhäute komplett durchgefärbt und die Natürlichkeit des Leders mit ihren charakteristischen Merkmalen bleibt erhalten. Man spricht deshalb auch vom "voll genarbtes Leder". Der Name Anilin kommt durch die Farbstoffe, die bei der Färbung zum Einsatz kommen. Diese sind oft auf pflanzlicher Basis.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen Anilinleder finden Sie hier.


Hunter

Es handelt sich um ein geschliffenes Leder, das ähnlich wie das Velourleder verarbeitet und gefärbt wird. Das Ergebnis ist ein rustikal anmutendes Leder mit einem festen, samtigen Griff, das schon nach kurzem Gebrauch eine natürliche Patina bekommt.

Eine Auswahl an Taschen und Accessoires aus unserem hochwertigen "Hunter" finden Sie hier.

kachelbild 2 Taschenform-Lexikon
Ausgezeichnet.org